logo PG Taubergau

Herzlich Willkommen auf den Seiten der
Pfarreiengemeinschaft TauberGau

 
Wallfahrten
Sternwallfahrt 2019

Youtube Playliste:
     Youtube PL    Neu für die Kinder, Videos der Osterwoche von der Kinderkirche Bieberehren! 

 Im Download gibt es neue Vorlagen für die Osterliturgie!

In dieser Zeit ist es wichtig und gut, dass wir unsere Sorgen vor Gott im Gebet bringen können. Die Kirchen sind für Beter(innen) geöffnet. Gebetstexte zum Herunterladen finden Sie auch im Internet unter: https://liturgie.bistum-wuerzburg.de/corona/materialien-wue 

Hier finden Sie eine Übersicht der Messen, die im Fersehen und Internet angeboten werden: Messen_TV_Internet.pdf

Geistlicher Impuls

Liebe Schwestern und Brüder,

Der Gute Hirte

Über dem Haupteingang des Priesterseminars in Würzburg steht eine Statue, die Christus, den guten Hirten, darstellen soll. Die lateinische Inschrift zu dieser Statue sagt, dass dies ein Haus für gute Hirten unter der Sorge des guten Hirten sein soll.

Jedes Jahr wird in der Kirche der vierte Sonntag in der Osterzeit als der Sonntag des guten Hirten begangen. Im Evangelium wird der Text verlesen, der uns Jesus als den guten Hirten vorstellt. In den Fürbitten sollen wir um gute Hirten in der Kirche beten. Es ist auch der „Weltgebetstag um geistliche Berufungen“.

So stehen wir im Gebet miteinander versammelt und bitten den Herrn, dass er Menschen berufe, die in seiner Kirche wie gute Hirten für die Gemeinde, die „Herde“, sorgen. „Ich habe Jahrzehntelang um geistliche Berufungen gebetet. Und was kam? Die Laien!“ dieser Ausspruch stammt von einem alten Priester als Kommentar zu diesem „Weltgebetstag um geistliche Berufungen“.

Das eingangs erwähnte Priesterseminar ist erschreckend leer geworden. Priesterkandidaten sind in unserer Kirche in unserem Land eine sehr kleine Gruppe von Menschen geworden. Hat Gott unsere Gebete um Berufungen nicht gehört?

Ich möchte mich da dem Kommentar meines Mitbruders anschließen: „Gott hat unsere Gebete erhört, aber wir haben ihn nicht verstanden.“ Er beruft Menschen in seine Kirche, aber er tut dies anders. Wir als die Gemeinschaft der Glaubenden sollen verstehen lernen, was er uns damit sagt: Die Berufung aller Gläubigen in der Kirche ist wichtig. Gemeinsam sollen wir den Auftrag hören und befolgen - den Auftrag in unserer Welt seine Worte und Taten zu den Menschen zu bringen.

Gerhard Hanft

­