logo PG Taubergau

Herzlich Willkommen auf den Seiten der
Pfarreiengemeinschaft TauberGau

 
Wallfahrten
Sternwallfahrt 2019

Youtube Playliste:
     Youtube PL   

In dieser Zeit ist es wichtig und gut, dass wir unsere Sorgen vor Gott im Gebet bringen können. Die Kirchen sind für Beter(innen) geöffnet. Gebetstexte zum Herunterladen finden Sie auch im Internet unter: https://liturgie.bistum-wuerzburg.de/corona/materialien-wue 

Hier finden Sie eine Übersicht der Messen, die im Fersehen und Internet angeboten werden: Messen_TV_Internet.pdf

Unser Bischof Dr. Franz Jung läd ein zum Hausgebet für die Fastenzeit,
hier die Vorlage zum Download.

Geistlicher Impuls

 

Liebe Schwestern und Brüder,

Urlaub im Leben

Alles freut sich auf die Urlaubszeit, ob in der Karibik oder auf Balkonien. Endlich keinen Druck mehr spüren, sei es von der Arbeit oder den eigenen To-Do-Listen, keine Erwartungen, die es zu erfüllen gibt, kein ständiges Funktionieren und Planen, um alles irgendwie am Laufen zu halten. Endlich mal wenigstens ein bisschen der sein, der ich bin oder zumindest sein will.

Jean-Paul Sartre, der französische Philosoph, hat einmal festgestellt: „Alles hat man herausgefunden, nur nicht, wie man lebt“. Gilt das auch für mein Leben? Wenn sich mein Alltag von dem Leben, das ich gerne führen möchte, ständig und elementar unterscheidet, dann läuft etwas richtig schief. Wenn also der Urlaub mit zu den wenigen Zeiten im Jahr zählt, bei denen ich mich frei und gut fühle, dann besteht Handlungsbedarf! Dann sollte ich dringend darüber nachdenken, wie ich mein Leben sinn-voller und sinn-reicher gestalten kann. Das Leben ist viel zu kostbar, um es unüberlegt mehr oder weniger in die Hände anderer oder vermeintlich unvermeidlicher Gegebenheiten oder Zwänge zu legen. Es sind meist unsere eigenen Ansprüche und inneren Glaubenssätze, die unreflektiert oft irreal, überfordernd und unerfüllbar sind. Sie belasten unser Leben dauerhaft und ziehen uns immer wieder runter.

„Es ist merkwürdig, dass die Menschen über die wichtigen Dinge im Leben so selten nachdenken“, sagte schon Graham Green, ein berühmter britischer Schriftsteller. Für alles nehmen wir uns Zeit, nur nicht für das Wesentliche. Jesus hat uns dies unter anderem mit seiner Geschichte von den Lilien auf dem Felde klar gesagt. Nur ich selbst bin für mein Leben verantwortlich, das ich von Gott geschenkt bekommen habe. Ich selbst habe es zumindest überwiegend in der Hand.

Vielleicht wäre die Urlaubszeit so eine Chance, mal damit zu beginnen, darüber nachzudenken, wie wir unser Leben ein wenig besser und sinn-hafter gestalten könnten, ... um dies dann auch entsprechend ins eigene Leben einzubauen!

Einen schönen und sinn-reichen Urlaub wünscht Ihnen allen Ihr Winfried Langlouis

­