logo PG Taubergau

Herzlich Willkommen auf den Seiten der
Pfarreiengemeinschaft TauberGau

 
Wallfahrten
Sternwallfahrt 2019

Youtube Playliste:
     Youtube PL   

In dieser Zeit ist es wichtig und gut, dass wir unsere Sorgen vor Gott im Gebet bringen können. Die Kirchen sind für Beter(innen) geöffnet. Gebetstexte zum Herunterladen finden Sie auch im Internet unter: 
https://www.bistum-wuerzburg.de/service/coronavirus/ideen-und-material/

Geistlicher Impuls

 

Liebe Schwestern und Brüder,

Der Rufer in der Wüste

Seine Geschichte gehört in den Advent. Zum ersten ist ja die Geschichte seiner Geburt im Evangelium mit der Vorgeschichte der Geburt Jesu verwoben. Und dann ist er der, der vor Jesus in der Öffentlichkeit auftritt.

Johannes der Täufer ist der Rufer in der Wüste, der die Menschen auf Jesus aufmerksam macht. Er ist der, der sich den Pilgern in den Weg stellt und sie zur Umkehr aufruft.

Wallfahrten sind unterwegs. Von Galiläa kommen mehrmals im Jahr die Pilger zum Heiligtum in Jerusalem. Es ist ein frommes Werk, das sie vollziehen. Es geht ihnen um die Versöhnung mit Gott. Ein Opfer soll diese Versöhnung besiegeln.

Sie ziehen durch den Jordangraben, nicht durch Samarien. Sie wollen den Samaritanern nicht begegnen. Allein die Nähe dieser Menschen macht doch schon unrein. Samaritaner leben ihren Glauben an Gott ganz anders. Sie ziehen nicht nach Jerusalem zum Tempel.

Doch im Jordangraben, am tiefsten Punkt des Weges, stellt sich ihnen eine sehr auffällige Gestalt in den Weg. Er wirkt wie ein „Wilder“. In ein Kamelfell mit ledernen Gürtel gehüllt steht er vor ihnen und schreit sie an: „Kehrt um!“

Das ist vielleicht wörtlicher gemeint, als wir es uns heute vorstellen. Dreht auf eurem Weg um und geht einen anderen Weg, denn dieser ist der falsche.

Wer zu Gott unterwegs ist, muss zu den Menschen gehen. Pilgern darf keine Flucht vor den Menschen werden. Das ist die erste Antwort, die man den Pilgern mit dem fragenden Blick geben muss.

Du musst gar nicht weit gehen, wenn du Gott begegnen willst, denn Gott ist schon längst unterwegs zu dir. Das ist die zweite adventliche Erkenntnis, von der der Ruf des Täufers kündet.

Im Advent werden auch wir daran erinnert und vom Rufer in der Wüste aufgefordert: „Kehrt um!“

Gerhard Hanft

­