logo PG Taubergau

2024-03-31-AuferstehungsGD-01.jpgEine Auferstehungsfeier ist der Weg von der Dunkelheit ins Licht. Von der tiefen Trauer zur unbändigen Freude. Diesen wunderschönen Gottesdienst feierte die Gemeinde mit Pater Silvester in der frühen Morgenstunde am Ostersonntag.

Im Anschluss trafen sich die Gläubigen zum gemeinsamen Frühstück. Das Gemeindeteam hatte den Pfarrsaal wunderschön geschmückt und österlich vorbereitet. In der Gemeinschaft die angebotenen Köstlichkeiten zu genießen ist eine ganz besondere Freude und passt zu diesem großartigen Fest.

 

 

 

 

 

20240329 172727 Ratscher BE    Alte Tradition Ratscher in  Bieberehren

Die Glocken, so sagt man, fliegen über die Kartage nach Rom. Deshalb ersetzen die Ministranten die Glocken über diese Tage und ratschen zu den Zeiten.
Sie „ratschen“ um den Morgen zu beginnen, die Mittagszeit zu verkünden, um an die Todesstunde zu erinnern und den Abend anzukündigen. Wir sind stolz auf so eine große Gruppe an Ministranten, welche diese alte Tradition immer wieder aufleben lassen. In diesem Jahr waren 31 Ministranten bei Regen und Sonnenschein unterwegs. Auch die 3 Kommunionkinder haben uns eifrig unterstützt.

 

 

GD für Trauernde

2024-03-27-neue_Beleuchtung-01.JPGHell erscheint unsere Kirche durch die neue Beleuchtung zum diesjährigen Osterfest. Fast 100 Stunden ehrenamtliche Arbeit steckt dahinter die Winfried Derr, Mitglied in der Kirchenverwaltung, geleistet hat.  Jede einzelne Lampe musste mühsam abgesenkt und für die neue Lichtquelle bereit gemacht werden bevor sie wieder an ihren Platz gezogen werden konnte. Ein aufwendiges Unterfangen denn für jede Lampe musste Winfried Derr unter das Kirchendach, dort sind die Leuchtgeräte festgemacht. Uli Schreiber hat die 22 unhandlichen Hängelampen und neun Lampenschirme gereinigt, so dass sie auch dadurch ein wenig heller scheinen.Während die alten Leuchtstäbe, zwei in einer Lampe, zusammen ca. 1700 Lumen abgaben bringen die neuen Lichtkörper je 3000 Lumen. Und das merkt man enorm. Einen herzlichen Dank an Winfried Derr für die vielen Stunden in der einsamen Kirche. Danke Uli Schreiber für ihr Sorgen in unserem Gotteshaus. Und Danke an die, die im Hintergrund mitwirkten als ein Gerüst notwendig wurde um an eine der Lampen heran zu kommen. Und natürlich einen ganz besonderen Dank an den Spender der Leuchtmittel, die Firma Elektro Engelhardt in Röttingen.

2024-03-29-Jugkreuzweg-32.JPGAn diesem Karfreitagmorgen regnete es. Das Team, das den wunderbaren Jugendkreuzweg gestaltet und organisiert hat, entschied kurzfristig in der Kirche zu bleiben. Das Thema war „Gefühls-Chaos“.  
Welche Gefühle hatten wohl Judas, Petrus, Simon und Maria, in der wohl schwersten Zeit ihres Lebens. Tina Dörschner, Regina Höfner und Winfried Langlouis konnten das Gefühls-Chaos in jedem Einzelnen hervorrufen. Wer kennt solche verwirrenden Gedanken und Gefühle nicht, so oder so ähnlich wird es wohl gewesen sein.

 

 

 

 

2024-03-24-Palm-FamGD-00.JPGEin scharfer kalter Wind ließ die Gläubigen frösteln, aber das Wetter hielt niemanden davon ab an die Georgs Kapelle zu kommen und sich dort für die Palmweihe zu versammeln. Wie jedes Jahr lagen die Palmkätzchen zum Mitnehmen bereit. Das Team der Familiengottesdienste hat für die Kinder eigene Palmstöcke gemacht und so hielten Erwachsene und Kinder das Symbol von Palmsonntag in den Händen als Pater Silvester mit 5 Ministranten die Fahnen, Kreuz und Weihwasser trugen unter den Klängen der Stadtkapelle an der Georgskapelle einzog. Nach der Segnung ging es gemeinsam in einer Prozession in die Kirche.
Ein mitreißender Gottesdienst wurde gefeiert. Das Team der Familiengottesdienste hat eine hervorragende Choreographie konzipiert und die vielen Kinder der voll besetzten Kirche waren die Akteure dieses Gottesdienstes. Musikalisch begleitet wurde die Messfeier von Con Lancia.
Ein Höhepunkt war die Vorstellung der Kommunionkinder, die in diesem Jahr in Röttingen zur 1. Hl. Kommunion gehen werden.

20240317 FGD BE KomK 1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 „Lebendige Kirche“ war das Thema unseres Familiengottesdienstes in Bieberehren.

Zu Beginn des Gottesdienstes wurden die 4 Kommunionkinder aus Bieberehren und Creglingen vorgestellt und durften an der Osterkerze ihre mitgebrachte Taufkerze anzünden.Nachdem uns dann alle Kinder mit einem Lied zum Gottesdienst eingeladen hatten, versuchten wir einmal aus dem Alltag, der oft so hektisch ist und uns keine Zeit für die schönen Dinge lässt, auszubrechen und zu träumen. Uns wurde bewusst gemacht, dass wir uns auf die Dinge freuen sollen, die Gott uns geschenkt hat, damit wir das wesentliche nicht aus den Augen verlieren.

Einige Kinder erzählten von ihren Träumen und was wichtig ist, damit eine lebendige Kirche entsteht und dies nur gelingt, wenn jeder mithilft und auf den anderen Rücksicht nimmt.Die Kommunionkinder bauten zusammen mit dem Familien-Gottesdienst-Team aus verschiedenen Bausteinen eine lebendige Kirche, an der jedes Teil seinen Platz hat, damit es ein großes Ganzes gibt, ähnlich wie bei einem Puzzle.

Passend dazu sangen dann alle 9 Kommunionkinder, auch die aus Tauberrettersheim, noch ihr Kommunionlied „Viele kleine Puzzleteile“ und begeisterten die Gottesdienstbesucher.

Von Christina Geißendörfer.

Pfarrbrief erstellen

Friedensgebet

"Du bist eine Blume in Gottes Garten" war das Thema unseres Familien-Gottesdienstes in Tauberrettersheim
20240303 Familiengottesdienst 4Die Buntheit und Schönheit der Natur im Frühjahr faszinieren uns jedes Jahr aufs Neue. Sie erzählen vom Werden und Entstehen, von der Freude und der Lust auf das Wunder Leben, von den vielen unterschiedlichen Arten und Formen der Lebewesen und von der Schönheit von Gottes Schöpfung. Darüber können wir nicht nur staunen und uns freuen, sondern erkennen Gott selbst darin. Das Familien-Gottesdienst-Team hat dies wunderbar in einem gestalteten Gedicht dargestellt. Die Kinder haben zum Gottesdienst selbst gebastelte Blumen mitgebracht, die vor dem Altar in Blumenkästen gesteckt wurden. Am Ende bekamen sie eine Blumenzwiebel und durften die mitgebrachten Blumen weiterverschenken. 

In diesem Gottesdienst wurden auch die neun diesjährigen Kommunionkinder vorgestellt, die in Tauberrettersheim zur Erstkommunion gehen. Passend zu ihrem Motto "Ich bin ein Puzzleteil in Gottes Welt" sangen sie ihr gemeinsames Kommunionlied "Viele kleine Puzzleteile", wofür sie zurecht einen riesigen Applaus ernteten! Es war ein wundervoller Gottesdienst in einer vollbesetzten Kirche!

 Ihr Diakon Winfried Langlouis

Am Sonntag, 10. März sind trauernde Menschen wieder zum „Trauercafé“ eingeladen.


coffee pixabayEs beginnt um 14.30 Uhr und findet im Nebenzimmer des Cafe Schedel in Aub (Marktplatz) statt.

Das Trauercafé möchte in einem geschützten Rahmen und in einer wohltuenden Atmosphäre die Möglichkeit der Begegnung von trauernden Menschen geben.

Man kann erzählen, zuhören, sich erinnern, neue Kontakte knüpfen oder einfach nur dabei sein.

Das Café für Trauernde ist offen für alle, unabhängig davon, um wen man trauert und

wie lange der Verlust zurückliegt, unabhängig von Weltanschauung oder Konfession.

Das Trauercafé ist eine Angebot von ehrenamtlichen Trauerbegleiter:innen im Pastoralen Raum Ochsenfurt und der Katholischen Landvolkbewegung Würzburg.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Info: Burkard Fleckenstein, 09335/ 1778

Bild: pixabay

 

Gemeinsam gegen Diskriminierung Rassismus und Gewalt

Unterkategorien

­