logo PG Taubergau

 

KLJB Eisbahn 2020 5

KLJB-Eisbahnausflug

Am 3. Januar war es wieder soweit.
30 Kinder und Jugendliche besuchten die Eisbahn in Würzburg.
Gut dass das Wetter mitspielte.
So hatten wir viel Spaß und viel Bewegung.
Danach wusste man auch gleich eine Möglichkeit um die Energiereserven wieder aufzufüllen.

Es war ein schöner Tag!

 

 

 

 

2020 01 06 Dreikönig 1

Drei König in Bieberehren

 Am Drei Königstag zogen wieder über 20 Kinder und Jugendliche als Drei Könige und Sternsinger durch Bieberehren und Klingen um Gottessegen in die Häuser der Gemeinde zu tragen.

Sowie Ihr Schriftzeiche 20* C + M + B *20 „Christus Mansionem  Beneficat"  an den Eingangstüren zu hinterlassen.

Die diesjährige Kollekte geht an die Mission im Libanon.

 

   

Ein CoSternsinger2020 00de, der alle Sicherheits-Vorgaben des Computerprogramms erfüllt

32 Jungen, Mädchen und Erwachsene zogen, als „Weise aus dem Morgenland“, in die gut besuchte Kirche zum Gottesdienst ein. Pfarrer Gerhard Hanft erinnerte bei der Aussendungsfeier in seiner Predigt an die Zusage und Botschaft Gottes, dass er in unserer Mitte, ganz nahe bei uns, sein will. Zu jeder Zeit hat Gott den Menschen zeigen wollen wie groß seine Liebe zu uns ist und wie groß seine Sehnsucht bei uns zu wohnen und Frieden zu spenden. So könnte man sich vorstellen, dass er auch im 21. Jahrhundert versucht diese Frohe Botschaft zu vermitteln. ER wird sich fragen, wie

kann ich diese Botschaft unter die Menschen bringen? Wie reden die Menschen heute miteinander? Wie funktioniert heute die Kommunikation auf der Erde? Und so kommt Gott auf das Internet. "Ich erstelle einen Chatroom, in dem ich diese Botschaft meiner Liebe und meines Friedens den Menschen mitteilen kann."

Aber für ein Forum im Internet braucht man ein Passwort. So sucht Gott ein Kennwort das die seine Botschaft schon beinhaltet. Aber so einfach ist das nicht, erst ist es zu kurz, dann ist es nicht sicher genug aber dann hat Gott die Lösung, sein Passwort lautet: „20*C+M+B+20“ Ein Code, der wohl alle Sicherheits-Vorgaben des Computerprogramms erfüllt. Und doch auch ein Code, der die Frohe Botschaft von der Liebe Gottes und dem Frieden Weltweit verkündet. Es ist der Code, den die Sternsinger heute an alle Türen schreiben. „Christus Mansionem  Beneficat – Christus segne dieses Haus“ Es ist die Botschaft, die allen Menschen unserer Stadt gesagt werden soll: Segen für euch und Frieden für die ganze Welt. „Ihr seid die Botschafter der guten Nachricht und ihr fordert Frieden im Libanon und weltweit, so wie 300.000 Kinder und Jugendliche in ganz Deutschland sie fordern.“ So zogen sie durch die Straßen und Gassen von Röttingen und sammelten 3202,50 €   

KiKrFeier19 0

 

"Geschichte vom kleinen Spatz“

Als sich um 15:45 die Türen der Stadtpfarrkirche in Röttingen öffneten stürmten sie herein, die kleinen und größeren Jungen und Mädchen mit ihren Eltern und Großeltern. Schnell füllten sich die Bänke und aufgeregte  Spannung war fast zu greifen. Dann begann der Gottesdienst und Kinder spielten eine Geschichte.
Im Altarraum saß Maria und der Erzengel stand neben ihr im Hintergrund war ein kleiner Spatz zu sehen. Er wollte schon davonfliegen als er hörte, was der Engel zu Maria sagte, ein Kind wird geboren und sein Name sei Jesus, Gottes Sohn. Da wurde der kleine Spatz ganz aufgeregt und wollte es allen Menschen sagen, aber niemand hörte ihm zu, niemand verstand ihn. Da erzählte er es den Tieren und so kam es, das zum großen Ereignis im Stall zu Bethlehem nur Tiere erschienen. Die Menschen mussten erst durch den Engel gerufen werden.

2019 12 24 Kindermette 108

 

      Kindermette in Bieberehren

In der Pfarrkirche fand am Heiligen Abend gegen 17 Uhr eine Kindermette mit einem Krippenspiel statt. Die zahlreichen kleinen Aktuere spielten die Weihnachtsgeschichte nach. Musikalisch wurde das Spiel von der Flötengruppe und mehreren Klarinetten und Saxaphonisten begleitet.

Die Regie hatte das Kinderkirchenteam unter der Leitung von Marina Herwarth.

Der grandiose Schlußapplaus des vollen Hauses war der Dank an alle Beteiligten.

Allerheiligen19 0Gedenken im November

Im November ist das Gedenken an die Verstorbenen ein Thema in unserem Brauchtum. Nicht umsonst sind: „Allerseelen“, „Volkstrauertag“ und der „Ewigkeitssonntag“ der evangelischen Christen in diesem Monat.
Im Heiligenkalender beginnt dieser Monat mit dem Allerheiligenfest. Es erinnert daran, dass wir beim Gedenken an unsere Verstorbenen nicht nur an den Abschiedsschmerz denken sollen, sondern an die Hoffnung der Christen auf Leben. Weil Christus uns erlöst hat, dürfen wir glauben, dass die Zahl der Heiligen bei Gott im Himmel unzählig ist. Weil Christus uns erlöst hat, dürfen wir hoffen, dass unsere  Verstorbenen in dieser Zahl zu finden sind.

So gehen wir am Festtag Allerheiligen auf unsere Friedhöfe und denken an unsere Verstorbenen. Wir erbitten den Segen Gottes für die Orte unserer Trauer, damit er unseren Glauben und unsere Hoffnung stärke.

2019 11 30 rh JuGo 6Jugendgottesdienst der etwas anderen Art
Neue Wege und neue Zugänge zu Gott und der Welt zu erschließen war das Ziel
unseres Jugend-Gottesdienstes der anderen Art am 30. November. Es gibt viele Wege nach Rom und auch
viele Wege zu Gott. Es müssen nicht nur die eingefahrenen Wege sein.
Neues macht nicht nur neugierig, sondern eröffnet auch neue Perspektiven
und Sichtweisen, die mich und mein Leben nachhaltig verändern können!
Ohne diese wäre Amerika nie entdeckt worden und die meisten
Erfindungen wären nie gemacht worden, wenn es immer nur so
weitergegangen wäre wie immer!
Diesen Themen stellten sich ganz viele Jugendliche und feierten gemeinsam einen grandiosen Gottesdienst.

Rorate2019 TR 1

                         Noch vor Sonnenaufgang

Am 4. Dezember um 6:00 Uhr startete die Rorate Runde im TauberGau in Tauberrettersheim.
Wie hat alles angefangen? Diese Frage steht im Mittelpunkt der Gottesdienste, die vor dem Sonnenaufgang am Anfang der Adventstage stehen. In den Roraten schauen wir auf die Anfänge der Evangelien, wo die Adventsgeschichten der Bibel stehen.
Die Verheißungen der „Frohen Botschaft“ sollen uns durch die Adventstage begleiten.

 

 

 

06 2019 09 22 d756c8f3 P1140839 Copyright H Grimm FVAm 22. September 2019 feierte Tauberrettersheim das 150 jährige Kirchweihefest, die Heilige Messe zelebrierte Domkapitular Warmut aus Würzburg.
Musikalisch wurde die Festmesse mitgestaltet vom Gemischten Chor aus Tauberrettersheim unter der Leitung von Alexander Weber.






­